hargarten-online.de
 

Aktuelles

Unser Wetter

Historische Maiandacht und Kleines Kapellenfest


Kapellenfest1Auf Initiative des Heimat- und Kulturvereins konnte am Sonntagnachmittag, dem 15.Mai, in diesem Jahr wieder eine Maiandacht durchgeführt werden in Erinnerung an das Versprechen nach der Umweltkatastrophe im Mai 1824 in Hargarten. Das Unwetter hatte 1824 hier große Schäden an Häusern, Stallungen und Viehbestand verursacht. Kapellenfest2Küsterin Mathilde Hellbrück hatte die nun vollständig renovierte St. Annakapelle - der Hochaltar wurde erst 2020 fertiggestellt - würdig zu der Maiandacht vorbereitet. Kinder durften im Altarraum einen Maialtar schmücken. Pastor Mohr gestaltete auch zusätzlich mit Orgelbegleitung diese Marien-Andacht in der Kapelle mit vielen Gläubigen.
Kapellenfest3Nach der Maiandacht schloss sich bei bestem Frühlingswetter ein kleines Kapellenfest auf der Wiese oberhalb der Kapelle unter Sonnenschirmen und im Schutz von Pavillons mit Kaffee und Kuchen, Getränken und Wiener Würstchen an. Die Landfrauen spendeten ihren selbstgebackenen Kuchen, Molchi- Bräu ihre neuen Biersorten, „Wembi“ seine Wiener, der Heimat- u. Kulturverein (Frank Reiter) die übrigen Getränke für die St. Annakapelle.
Der Heimat- und Kulturverein Hargarten bedankt sich bei allen Spendern, Besuchern und Helfern.

 

Österliche Nachlese


„Kreuzweg“ war gut besucht
Das kirchliche Brauchtum „Beten des Kreuzweges“ mit unserer Küsterin Mathilde Hellbrück und Ernst Lorenz  war auch in diesem Jahr in der Annakapelle wieder gut besucht. Anschließend waren alle Besucher vor der Kapelle vom Heimat- und Kulturverein   zum „Kässchmieressen“ eingeladen. Oranna Helfen hatte wie immer alles bestens vor- und zubereitet. Auch die Hargarter Dorfjugend ließ es sich nicht nehmen, anlässlich ihrer „Osterwanderung“ bei der Kapelle eine Pause einzulegen, um sich die Kässchmieren schmecken zu lassen.
Kaesschmiressen2022a

Kaesschmier2022b

Fotos: Helmut Lubitz


„Raspelkinder“  waren in Hargarten unterwegs
Erfreulicherweise hatten sich viele Kinder an dem Brauchtum beteiligt. Und so hatten sie ab Gründonnerstagabend mit ihren Raspeln und Kläppern die verstummten Glocken in der Kirche und der Annakapelle ersetzt. Am Samstag erhielten sie dann von der Dorfbevölkerung einen großzügigen „Raspelerlohn“. Unsere Fotos zeigen die Besucher des Kreuzweges beim anschließenden Kässchmieressen und Raspelkinder vor dem „Osterbaum“ auf dem Dorfplatz.
Ostergruss2022

Raspelkinder2022

Fotos: Vivian Schäfer

Es regt sich was...

Schnittkurs des OGV Hargarten bei schönem Frühlingswetter

SchnittkursNach langer "Corona-Pause" konnte der Obst- und Gartenbauverein wieder zum traditionellen Obstbaumschnittkurs einladen. Am 26. März 2022 trafen sich 27 "Obstbauern" aus Hargarten und Umgebung bei herrlichem Frühlingswetter auf der Streuobstwiese des Vereinsmitgliedes Kurt Josten. Fachberater Karl-Heinz Schmitt vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine unterrichtete die Teilnehmer im richtigen Schnitt von Obstgehölzen und in der Obstbaumpflege. Staerkung_nach_KursAlle waren von den Fachkenntnissen des Referenten angetan und konnten manche Anregungen für die Arbeit auf dem eigenen Obstgrundstück mitnehmen. Nach dem Schnittkurs hatte der Obst- und Gartenbauverein Hargarten zum Grillen und gemütlichen Beisammensein an der „frischen Luft“ bei der Wanderhütte eingeladen. Hiervon machten auch weitere Hargarter, teils mit ihren Kindern, regen Gebrauch. Auch der Saarländische Rundfunk gab sich anlässlich unseres Schnittkurses ein „Stelldichein“ bei dieser gelungenen Auftaktveranstaltung des OGV im Jahr 2022.

„Blick in die Dorfchronik“

In dieser Rubrik stellen wir in unregelmäßigen Abständen Hargarter Themen, Orte und Bräuche vor.

Unsere kleine Reihe setzen wir mit einer Tradition fort, die (leider) nicht an Brisanz und Notwendigkeit verliert. Hargarten gehörte zu den Pionieren..

Die alljährliche saarländische "Picobello"-Aktion, an der sich auch Hargarterinnen und Hargarter in diesem Jahr beteiligen (Samstag, 19. März), hat nämlich einen höchst erfolgreichen Vorläufer:

Hargarter Umwelttage vor 25 Jahren (1997)

„Tonnenweise Müll gesammelt“ oder „Ganz Hargarten war auf Müll-Tour“, so titelte seinerzeit die Presse über die erste Hargarter Gemeinschaftsaktion der Vereine, Schule, Hargarter Jugend und des Ortsrates für eine saubere Umwelt.
Umwelt-Schueler Die Bevölkerung hatte mehrere Tage Zeit,  Eisenschrott aus den Kellern und Schuppen usw. zusammenzutragen und auf dem Hofräumen abzulagern. Ein Schrotthändler fuhr mit zwei Helfern durch das Dorf und lud den Eisenschrott auf. Auch das Ökomobil war gekommen und so konnten die Dorfbewohner ihre im Haus gelagerten Schadstoffe bei diesem abgeben.
Fünf Traktorgespanne und über 30 Helfer waren zum Dorfplatz gekommen und begaben sich in die freie Landschaft, um den über Jahrzehnte dort illegal abgelagerten Müll jeglicher Art einzusammeln. Mehrere Tonnen Müll wurden auf dem Dorfplatz abgeladen, von wo er durch den Gemeindebauhof abgeholt wurde. Zum Abschluss der Umwelttage trafen sich alle Helferinnen und Helfer und auch Schulkinder zum Eintopfessen, zubereitet von den Landfrauen, auf dem Spielplatz.

Mehr über diese erste gelungene Gemeinschaftsaktion für eine saubere Umwelt in unserer "Dorfchronik". Dort findet ihr auch andere Themen, zum Beispiel über die Hargarter Freizeitanlage "Wanderhütte" oder die Hargarter "Spitzheck",


Wiederentdeckt: Der Saarländische Rundfunk über die Stellmacher Jakob und Toni Kerber

SR-Bericht-Jakob_Kerber-CGut 46 Jahre ist es her, da war ein Kamerateam des Saarländischen Rundfunks zu Gast in Hargarten - auf den Spuren der beiden letzten Stellmacher im Saarland. Schon damals erinnerten sich nur noch die Älteren an dieses Handwerk, das früher auch als "Wagener" oder "Küfer" bekannt war. Werner Kerber, der aus Hargarten stammt, hatte vor einigen Jahren ein Video dieses Beitrags über seinen verstorbenen Vater und seinen ebenfalls nicht mehr lebenden Bruder erworben. Auf seine Anregung hin hat der Heimat- und Kulturverein jetzt vom SR die Erlaubnis erhalten, das Video exklusiv auf dieser Homepage wieder zu veröffentlichen. Und hier findet ihr das Video!

 

 

 

 

 

 


"Aktuelles" ist auch eine Zeitfrage...- und deshalb haben wir ein umfangreiches Archiv aufgebaut!

Damit "Aktuelles" auch aktuell ist, "wandern" ältere Ereignisse in die entsprechenden Themen-Rubriken. So findet ihr zum Beispiel das "Zöllnerfest" unter "Ansichtssachen-Grenzgeschichten", die "Trauungen in der Feldschmiede" unter "Die Burheck-Feldschmiede", die " Fastnachtsumzüge" in "Ansichtssachen-Faasend", das Hargarter "Molchi-Bräu" jetzt unter "Dies und das". Für länger zurückliegende Einzelveranstaltungen gibt es ein gesondertes Archiv mit Ereignissen älteren Datums, die teilweise auch auf unserer Homepage noch nicht zu sehen waren.
So haben wir jetzt den 2001 im Rahmen der Anna-Kirmes aufgezeigten Brauch des "Schalwarikloppens" ganz frisch in unsere Dokumentation aufgenommen.


Ortspolitik auf "hargarten-online"

Um unseren Nutzern einen Einblick in das politische Geschehen unserer Heimat zu geben, veröffentlichen wir auch entsprechende Mitteilungen/Protokolle usw. auf unserer Seite zur "Ortspolitik", sofern wir sie erhalten.
Wir weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass diese Texte nicht unbedingt die Meinung des Heimat- und Kulturvereins wiedergeben!
© 2021 hargarten-online.de